Malta: Immer eine Reise wert

Posted by on 5. Oktober 2012

Valetta ist das Herz von Malta und von hier aus verkehren auch  die Busse in sämtliche Himmelsrichtungen. Wer zum ersten Mal nach Malta kommt, der hat oft Schwierigkeiten, sich an den Linksverkehr zu gewöhnen und ist oft froh, dass er nicht selber zu fahren braucht. So kann er sich ganz auf die Häuser und auf die Landschaft konzentrieren. Die Busse sind allerdings ziemlich oft überfüllt, die viele Menschen mit ihnen unterwegs sind.

Valetta, vom Großmeister des Malteserordens, Jean de la Valette, gegründet, ist eine der am stärksten befestigten Städte der Welt. Wer einen Rundgang durch diese Stadt macht, der sieht sich ständig Mauern und anderen Befestigungsanlagen gegenüber, die die Stadt von Feinden, die vom Meer her erwartet wurden, abschirmen sollte.

Auf Malta wird hauptsächlich Englisch gesprochen und deshalb kommen viele Menschen  auf diese Insel, um an einem Sprachkurs teilzunehmen. Dagegen ist natürlich nichts zu sagen, trotzdem hat die Insel noch weit mehr zu bieten. Beispielsweise die steinzeitlichen Megalithtempel, die als die ältesten Gebäude der Welt gelten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.