Südafrika – im Winter in die Sonne

Posted by on 10. Dezember 2012
Katharina Wieland Müller  / pixelio.de

Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Im Winter nach Südafrika zu fliegen, heißt die kalte Jahreszeit gegen einen afrikanischen Sommer einzutauschen. Nach einer Flugzeit von etwa 12 Stunden landet der Flieger in Kapstadt.  Diese Stadt, mit dem augenfälligen Tafelberg, unterscheidet sich kaum von den anderen Metropolen der Welt. Erst bei einem genaueren Blick fallen die Folgen der Apartheit auf, die erst 1994 aufgehoben wurde.

Von Kapstadt aus können wunderbare Ausflüge unternommen werden. Pflicht ist selbstverständlich ein Ausflug zum Kap der Guten Hoffnung. Hier treffen sich Atlantik und Pazifik. Hier suchten die Seefahrer den Seeweg nach Indien um Afrika herum.  Wer gerne ein Abenteuer erleben will, der mietet sich ein Rad und fährt die Strecke mit dem Fahrrad. Auf diese Weise kann die afrikanische Landschaft auf ganz andere Art und Weise erlebt werden.

Zur afrikanischen Kultur gehört selbstverständlich auch die afrikanische Küche.  In Kapstadt gibt es einige sehr guter Restaurants, die genau das dem Touristen anbieten: Einen Abend mit afrikanischer Folklore und gutem Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *